Allgemeine Geschäftsbedingungen

                  des Ausbildungszentrums“HandinPfote”

 

1. Haftung:

Das Ausbildungszentrum übernimmt für Personen- oder Sachschäden keinerlei Haftung, insbesondere werden Regressansprüche aufgrund selbst verschuldeter Unfälle und Schäden ausgeschlossen.

Jeder teilnehmende Hund muss vorschriftsmäßig geimpft und haftpflichtversichert sein.

Für Unfälle auf dem Weg von und zu Veranstaltungen bzw. Fahrten während des Kurses, sowie den Verlust und die Beschädigung von Gegenständen, übernimmt das Ausbildungszentrum keine Haftung.

 

2.Versicherung:

Das Ausbildungszentrum schließt generell keinerlei Versicherungsleistungen ein.

 

3. Rücktrittbedingungen

Das Ausbildungszentrum behält sich das Recht vor, aus zwingenden Gründen (z.B. „höhere Gewalt“, gefährdete Sicherheit, zu wenig Teilnehmer o.ä.), die Veranstaltungen abzusagen. Sofern eine Veranstaltung abgesagt werden muss, bemühen wir uns um einen geeigneten Ersatztermin. Im Falle dass kein Ersatztermin gefunden werden kann, werden die Seminargebühren zu 100% zurückerstattet. Ansprüche für Reise- oder Hotelkosten werden jedoch abgelehnt.

Das Ausbildungszentrum kann vom Vertrag mit einem einzelnen Teilnehmer ohne Anspruch auf Rückzahlung der Teilnahmegebühren zurück treten, insbesondere dann, wenn sich der Teilnehmer vertragswidrig verhält oder wenn durch das Verhalten des Teilnehmers eine Gefährdung für die ordnungsgemäße Durchführung der Veranstaltung oder für andere Seminarteilnehmer ausgeht.

Jeder Teilnehmer hat das Recht seine Teilnahme an einer Fortbildung zu stornieren.

Der Teilnehmer kann vor Beginn der Leistung zurücktreten, dieser Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Rücktrittserklärung ist der Zeitpunkt des Einganges bei uns.

Im Falle des Rücktritts betragen die Stornierungskosten wie folgt:

  1. vom Zeitpunkt der Anmeldung bis 8 Wochen vor Beginn: 25 % der Teilnahmegebühr.

  2. vom Zeitpunkt der Anmeldung bis 4 Wochen vor Beginn: 50 % der Teilnahmegebühr.

Danach erfolgt keine Rückerstattung mehr.

Sofern ein vom Teilnehmer benannter Ersatzteilnehmer rechtsverbindlich an der Veranstaltung teil- und die Zahlungsverpflichtungen übernimmt, entfallen die Stornierungsgebühren.

Der Kursteilnehmer wird von seiner Zahlungspflicht auch dadurch nicht befreit, wenn er durch einen in seiner Person / seines Hundes liegenden Grund (wie z.B. Krankheit, Unfall, schlechtes Wetter etc.) nicht am Kurs teilnimmt.

4.  Anmeldung:

Anmeldungen zum Kurs können nur schriftlich mit dem dafür vorgesehenen Anmeldeformular erfolgen.

Mit der Anmeldung ist die Kursgebühr sofort per Überweisung oder bar zu entrichten. Die Anmeldung gilt erst mit Eingang der Kursgebühr bei uns als verbindlich.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, durch die Reihenfolge der Zahlungseingänge werden die Teilnehmer festgelegt. Teilnehmer die nicht berücksichtigt werden können, werden umgehend informiert – die Zahlung wird selbstverständlich zurück überwiesen. Erst nach Zahlungseingang ist die Anmeldung verbindlich erfolgt und der Teilnehmerplatz damit reserviert.

Mit Eingang der schriftlichen Anmeldung ist ein Vertrag zwischen dem Ausbildungszentrum und dem Kursteilnehmer zustande gekommen.

Er erkennt die AGB sowie die Hausordnung des Ausbildungszentrums an.

Für das Zustandekommen von Kursen wird eine jeweilige Mindestteilnehmerzahl festgelegt. Wird diese nicht erreicht, kann die Hundeschule die Veranstaltung bis 14

Tage vor Veranstaltungsbeginn absagen.

Bei Zahlungsverzug entfällt die Teilnahmeberechtigung, nicht jedoch die

Zahlungsverpflichtung. Ab dem Moment des Verzuges kommen die banküblichen

Verzugszinsen zur Anrechnung.

 

 

5.Unterbringung und Verpflegung:

Es werden Unterbringungsempfehlungen ausgesprochen, eine Verfügbarkeit von

Räumen kann jedoch nicht zugesichert werden. Die Teilnehmer tragen die Verantwortung und die Kosten für ihre Unterbringung und Verpflegung.

 

6. Leistungen:

In der Fortbildungsgebühr sind folgende Leistungen enthalten:

  • für die Fortbildung notwendige Unterlagen, die den Teilnehmern in schriftlicher oder digitaler Form zur Verfügung gestellt werden

  • Betreuung während der Ausbildung in Form von Supervision und Beratung bei der Erstellung der Konzeptarbeit

  • Teilnahmebescheinigung über die Fortbildung

  • Kenndecke nach bestandener Prüfung

(Es wird keine Garantie für das Erreichen des Kurszieles übernommen, da der Erfolg vom jeweiligen Teilnehmer und seinem Hund abhängt)

 

7. laufende Kurse:

Wenn ein Kurs nicht die volle Teilnehmerzahl erreicht, aber dennoch durchgeführt wird, ist der Kursleiter berechtigt, die Länge der Kursstunde entsprechend zu kürzen – auch um eine Überbelastung der Hunde zu vermeiden.

 

8.Verjährung der Ansprüche:

Ansprüche verjähren nach den gesetzlichen Bestimmungen

 

9. Sonstiges: Das Fotografieren und Aufnehmen von Video – Tonbändern ist während der Veranstaltungen des Ausbildungszentrums nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung gestattet. Ausgeteiltes Lehr – und Begleitmaterial darf nicht vervielfältigt und an Dritte weitergegeben werden.

Mit Ihrer Unterschrift erklären Sie sich damit einverstanden, dass Teil- oder Ganzbildaufnahmen, die während der Teilnahme an der Ausbildung gemacht werden, zur Veröffentlichung mit sämtlichen Medien (Print, TV, Internet) verwendet werden dürfen.

 

10.Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen:

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

 

11. Gerichtsstand: Gerichtsstand ist Baden-Baden